Bett aus alten Holzbalken

Nachdem ich mir von einer Bekannten alte Holzbalken eines Stadels besorgt habe ging es an die Arbeit. Zuerst wurde die erste Schicht der Balken mit einem Hobel entfernt und mit einer Strukturbürste für die Bohrmaschine das Holz wieder strukturiert.


Als nächsten Schritt habe ich die Balken mit Holzwurmmittel bearbeitet, damit im Schlafzimmer später nicht der Wurm drinnen ist. 😉
Als nächstes ging es an das Messen sowie schneiden der Balken. Nachdem alle die richtige Länge hatten (2 Längsbalken, 2 Querbalken sowie 4 Steher) ging es an das Einrichten der Balken. Dazu stellte ich das Bett zusammen und richtete die einzelnen Teile mit Hobel und Schleifer zueinander aus.
Im Anschluss behandelte ich das Holz mit Leinöl-Firnis. Wichtig ist das benutzte Werkzeug nicht liegen zu lassen, sondern zu entsorgen. Ansonsten herrscht Brandgefahr durch Selbstentzündung des verwendeten Pinsel und Tücher.
Nach dem trocknen verschraubte ich die Teile miteinander. Aus dem alten Bett verwendete ich die Metallteile für die Lattenrost auflagen. Ansonsten kann man diese Sachen in jedem Fachgeschäft kaufen.
Aus alten Latten einer Scheune, die ich mit dem Abricht- und Dickenhobel bearbeitet habe machte ich die Stirnseite des Bettes. Diese Bretter wurden ebenfalls mit Holzwurm-Ex behandelt und ansonsten Natur belassen.

unbenannt_150825_10199unbenannt_150825_10201

Holzbalken vor und nach dem Hobeln

20150922_145713 20150921_134327

mit dem Abricht- und Dickenhobel wird das Stirnbrett behandelt; erster Zusammenbau und ausrichten des Bettes

unbenannt_150924_10204 unbenannt_150924_10206

unbenannt_150924_10208 unbenannt_150924_10216