Uhr aus Schwemmholz nachleuchtend

Aus einem Stück Schwemmholz Schnitt ich eine Scheibe aus und im Anschluss schlief ich das Holzstück für den Anfang einmal grob ab. Da das Holz durch das Wasser schon Löcher und Risse hatte, eigneten sich diese zum ausgießen mit Epoxidharz.

Dem Harz gab ich noch ein nachleuchtendes Pulver bei und goss damit die Risse und die Freiräume aus. Natürlich darauf achten, dass das Harz nicht auf der Unterseite wegfließt. Das habe ich mittels Gewebeband schön abgedichtet. Nun hieß es warten, da das Harz trocknen musste.

Als es trocken war kam die Oberfräse zum Einsatz. Damit wurde auf der Rückseite für das Uhrwerk Platz gemacht. Ein Loch in der Mitte mittels Ständerbohrmaschine noch gebohrt, damit auch die Uhrzeiger ihren Platz haben.

Nun schlief ich noch das Holz und natürlich das Harz mit einem feinen Schleifpapier ab, damit die Oberfläche des Holzes schön zur Geltung kam. Im Anschluss wurde es noch mit Klarlack behandelt.

Nun wieder trocknen lassen. Am nächsten Tag wurden noch das Uhrwerk sowie die Zeiger montiert und fertig war die Uhr. Ist diese nun genug Tageslicht ausgesetzt, oder man nimmt eine UV Lampe, leuchtet das Harz im Dunkeln.

unbenannt_160224_10873 unbenannt_160224_10864 unbenannt_160224_10859

Bilder: (c) by Klaus Dannerbauer